Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Radsport Doping "Rentner" Ullrich weist Dopingvorwürfe von sich

Der zurückgetretene Radprofi Jan Ullrich hat sich in einem Interview mit der Bild-Zeitung von jeglichen Dopingvorwürfen freigesprochen. "Niemals. Ganz klipp und klar", so Ullrich auf die Frage, ob er jemals gedopt hätte.

Kurz nach seinem Rücktritt als Radprofi hat Jan Ullrich in einem Interview mit der Bild-Zeitung alle Doping-Vorwürfe gegen sich zurückgewiesen. "Niemals. Ganz klipp und klar", beantwortete das Ex-Radsportidol die Frage, ob er jemals gedopt hätte.

Zuvor hatte der 33-Jährige auf der Pressekonferenz bei der Bekanntgabe seines Abschied als Profi nicht konkret Stellung zu den seit dem vergangenen Sommer im Raum stehenden Vorwürfen und Indizien genommen. Auch im Bild-Interview äußerte sich Ullrich nicht zu Kontakten zu dem als Schlüsselfigur des spanischen Dopingskandals geltenden Arztes Eufemniano Fuentes.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite