Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Radsport Doping Zwei Jahre Sperre für Italiener Mazzoleni

Der italienische Radsport-Verband FCI hat den unter Dopingverdacht stehenden Eddy Mazzoleni mit einer zweijährigen Sperre belegt. Der 34-Jährige war zuletzt beim Astana-Rennstall.

Eddy Mazzoleni, unter Dopingverdacht stehender Radprofi, ist vom italienischen Radsport-Verband FCI für zwei Jahre gesperrt worden. Der frühere Giro-Dritte soll in die Affäre um den skandalumwitterten Mediziner Carlo Santuccione verwickelt sein, der als Vertrauensmann des spanischen Dopingarztes Eufemiano Fuentes in Italien gilt. Vor der Antidoping-Kommission des nationalen Olympia-Komitees Coni hatte er dazu die Aussage verweigert.

Der 34 Jahre alte Mazzoleni war 2006 von T-Mobile unter Vertrag genommen worden, 2007 aber wie Andreas Klöden und der später des Dopings überführte Matthias Kessler zu Astana gewechselt. Das Team hatte ihn im Sommer 2007 suspendiert.

Neben Mazzoleni wurde Domenico Quagliariello wegen seiner Verwicklung in die Affäre um Santuccione lebenslänglich gesperrt.

© SID

Startseite
Serviceangebote