Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Radsport International Britischer Radprofi Macintyre tödlich verunglückt

Der britische Zeitfahrspezialist Jason Macintyre ist während des Trainings mit einem Auto zusammengestoßen und ums Leben gekommen. Der 34-Jährige verstarb noch auf dem Weg ins Krankenhaus.

Am Dienstag ist der britische Radprofi Jason Macintyre auf einer Trainingsfahrt in Schottland mit einem Auto kollidiert und erlag auf dem Flug in ein Krankenhaus in Glasgow seinen Verletzungen. Dies gab die die örtliche Polizei bekannt.

Zu dem Unfall war es in der Nähe seines Wohnortes Fort Williams im Norden Schottlands gekommen. Der 34 Jahre alte Macintyre, der amtierender britischer Meister im Zeitfahren war, galt als Anwärter auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen im August. "Das ist tragisch. Peking sollte der Höhepunkt seiner Karriere werden", sagte Ex-Weltmeister Craig Maclean.

© SID

Startseite