Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Radsport Tour de France Dopingsünder Riis aus Tour-Siegerliste gestrichen

Nach seinem Dopinggeständnis ist der ehemalige Tour-de-France-Gewinner Bjarne Riis aus der Siegerliste der Frankreich-Rundfahrt gestrichen worden. Das gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt.

Nach seinem Dopinggeständnis ist der ehemalige Tour-de-France-Gewinner Bjarne Riis aus der Siegerliste der Frankreich-Rundfahrt gestrichen worden. Das gaben die Organisatoren am Donnerstag bekannt. Der frühere Kapitän des Team Telekom und heutige Chef der CSC-Mannschaft hatte Epo-Doping zwischen 1993 und 1998 während seiner Zeit bei den Bonnern zugegeben. 1996 hatte der Däne im Magenta-Trikot die Tour vor Jan Ullrich gewonnen.

"Er hat zugegeben, gedopt zu haben. Damit kann er nicht mehr als ein Tour-de-France-Gewinner geführt werden", heißt es in einer Erklärung der Veranstalter. Laut Tour-Direktion hat der Weltverband UCI Bjarne Riis aufgefordert, sein Gelbes Trikot zurückzugeben.

Ob die UCI Bjarne Riis von sich aus den Tour-Sieg aberkennt, scheint fraglich. "Die achtjährige Verjährungsfrist ist abgelaufen, wir schreiben die Geschichte nicht mehr um", hatte UCI-Präsident Pat Mcquaid dem sid jüngst erklärt.

© SID

Startseite
Serviceangebote