Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rhythmische Sportgymnastik Rhythmische Sportgymnastik Kanajewa überragt bei der WM

Jewgenia Kanajewa war mit sechs Goldmedaillen in den Einzelwettbewerben die überragende Akteurin bei den Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik im japanischen Mie.
Jewgenia Kanajewa holte in Mie sechs Goldmedaillen. Foto: AFP Quelle: SID

Jewgenia Kanajewa holte in Mie sechs Goldmedaillen. Foto: AFP

(Foto: SID)

Mit einem totalen Triumph und insgesamt sechs Goldmedaillen für Jewgenia Kanajewa endeten die Einzel-Wettbewerbe bei den Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik im japanischen Mie. Nach dem Mannschafts-Gold mit Russland und vier Triumphen in den Gerätefinals wurde die Olympiasiegerin auch im Mehrkampf erstmals Weltmeisterin vor ihrer Teamkollegin Daria Kondakowa und Titelverteidigerin Anna Bessonowa aus der Ukraine.

Die Welttitelkämpfe werden am Samstag mit dem Gruppen-Mehrkampf fortgesetzt, an dem auch das neuformierte Quintett des Deutschen Turner-Bundes teilnimmt. Deutsche Einzelgymnastinnen waren nicht an den Start gegangen.

© SID

Startseite
Serviceangebote