Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ringen WM Zwei Auftaktsiege für deutsche Ringer

Die Deutschen Ringer Florian Crusius und Mirko Englich sind mit Siegen in die WM in Moskau gestartet. Christian Fetzer unterlag hingegen Europameister Ambako Vachadze aus Russland.
Startete mit einem knappen Sieg in die WM: Mirko Englich (r.). Foto: SID Images/AFP/ Quelle: SID

Startete mit einem knappen Sieg in die WM: Mirko Englich (r.). Foto: SID Images/AFP/

(Foto: SID)

Zum Auftakt der Ringer-Weltmeisterschaften in Moskau gab es für die deutschen Starter zwei Siege. Florian Crusius (55 kg/Zella-Mehlis) bezwang in seinem ersten Kampf Vladimir Cariur aus Israel und trifft im Achtelfinale auf den Polen David Ersetic.

Der Olympiazweite von Peking, 2008, Mirko Englich (96 kg/Frankfurt), besiegte den Japaner Katsuyra Kitamura, wobei das Ergebnis erst nach langen Diskussionen feststand. Der Japaner hatte die Fassart des Deutschen verhindert, wofür er am Ende mit einer Verwarnung bestraft wurde, die den Ausschlag zum Auftakterfolg Englichs gab.

Christian Fetzer (66 kg/TSV Herbrechtingen) bekam es gleich mit dem Europameister Ambako Vachadze (Russland) zu tun und unterlag in 0:2 Runden. Nur wenn Vachadze das Finale erreicht, kann Fetzer in der Hoffnungsrunde noch einmal in den Kampf um Bronze eingreifen.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite