Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Rudern National Nada stellt Verfahren gegen Drahotta ein

Das Verfahren gegen Ruderer Felix Drahotta wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Richtlinien ist von der Nationalen Anti Doping Agentur (Nada) eingestellt worden.
Doping-Verfahren eingestellt: Felix Drahotta (r.). Foto: SID Images/AFP/ Quelle: SID

Doping-Verfahren eingestellt: Felix Drahotta (r.). Foto: SID Images/AFP/

(Foto: SID)

Die Nationale Anti Doping Agentur (Nada) hat das Verfahren gegen den Ruderer Felix Drahotta wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Richtlinien eingestellt. Das bestätigte die Nada auf Anfrage des SID am Dienstag. Demnach sei das Verfahren aus "formalen Gründen" eingestellt worden.

Dem Olympiavierten aus Rostock war vorgeworfen worden, innerhalb von 18 Monaten dreimal gegen Meldeauflagen verstoßen zu haben. Drahotta hatte nach Angaben des Deutschen Ruderverbandes (DRV) in drei Fällen nicht angegeben, wo er für Dopingkontrollen zu erreichen ist. Daher hatte Drahotta eine einjährige Sperre gedroht. "Unser Mandant kann sich nun wieder auf die anstehenden sportlichen Herausforderungen konzentrieren", teilte Drahottas Anwalt Rainer Cherkeh mit.

© SID

Startseite