Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schnelles K.O. droht Der Viertelfinal-Modus

Im Viertelfinale droht den teilnehmenden Eishockey-Nationalmannschaften das schnelle Ausscheiden. Der Modus sieht wie folgt aus.

HB INNSBRUCK. In der Runde der letzten Acht wird genau wie im Halbfinale, im Spiel um Platz drei und im Endspiel bei einem Unentschieden nach 60 Minuten bis zum nächsten Tor verlängert.

Die Overtime ist maximal zehn Minuten lang. Im Finale dann maximal 20 Minuten. Wer ein Tor kassiert, hat im "sudden death"-Modus verloren. Fällt in der Verlängerung keine Entscheidung, kommt es zum Penaltyschießen. Wie bei den vergangenen beiden WM-Turnieren darf jede Mannschaft in der Overtime nur vier Feldspieler aufs Eis bringen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite