Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schwimmen International "Goldtrainer" von Mark Spitz ist tot

Am Montag starb George Haines, der frühere Startrainer der amerikanischen Schwimmer, im Alter von 82 Jahren in Kalifornien. Haines führte unter anderem Mark Spitz bei Olympia 1972 in München zu sieben Goldmedaillen.

Der ehemalige Startrainer der amerikanischen Schwimmer George Haines starb am Montag im Alter von 82 Jahren in seiner kalifornischen Heimat. Unter seiner Führung holte Don Schollander 1964 in Tokio vier Olympiasiege, bei Olympia 1972 in München kam Mark Spitz sogar zu sieben Goldmedaillen.

Die Athleten von Haines gewannen bei Olympischen Spielen nicht weniger als 44 Gold-, 14 Silber- und zehn Bronzemedaillen. 2001 war Haines, der kurz zuvor einen Schlaganfall erlitten hatte, zum "Trainer des Jahrhunderts" gewählt worden.

© SID

Startseite