Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schwimmen Meeting Brandt und Haßdenteufel in Canet auf Platz drei

Dorothea Brandt (50m Freistil) und Lucien Haßdenteufel (200m Rücken) konnten sich am zweiten Tag des Schwimm-Meetings in Canet jeweils über einen dritten Platz freuen.
Dorothea Brandt schwamm auf den dritten Platz. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Dorothea Brandt schwamm auf den dritten Platz. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Am zweiten Tag des Schwimm-Meetings in Canet in Südfrankreich haben die deutschen Starter zwei dritte Plätze erreicht. Über 50m Freistil musste sich die Berlinerin Dorothea Brandt in 24,75 Sekunden nur den beiden Weltklasse-Schwimmerinnen Lisbeth Lenton-Trickett (Australien/24,15) und Therese Alshammar (Schweden/24,17) geschlagen geben. Bei den Männern überraschte Nachwuchshoffnung Lucien Haßdenteufel (Saarbrücken) mit einem dritten Rang über 200m Rücken (2:03,61).

Zum Auftakt des Meetings, das zur erstklassig besetzten Mare-Nostrum-Tour zählt, hatte am Dienstag Daniela Samulski (Essen) mit 27,97 Sekunden einen deutschen Rekord über 50m Rücken aufgestellt.

© SID

Startseite
Serviceangebote