Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schwimmen Weltcup Maurer schwimmt in London auf Rang drei

Mit einem dritten Platz beim Marathon-Weltcup im Langstrecken-Schwimmen in London hat Angela Maurer ihre Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Der Sieg ging an Chloe Sutton aus den USA vor Kate Brookes-Peterson.

Angela Maurer konnte zwar ihren Erfolg von Sevilla vor einer Woche nicht wiederholen, bleibt aber dennoch Spitzenreiterin im Marathon-Weltcup der Langstrecken-Schwimmer. Bei der fünften Station landete die Mainzerin nach 2:02:42,52 Stunden auf Platz drei und baute ihre Führung sogar noch aus.

Über die olympische Zehn-Kilometer-Distanz ging im Hafenbecken der Royal Albert Docks der Sieg an Chloe Sutton (USA), die nach 2:02:39,57 Stunden den besten Endspurt hatte und Kate Brookes-Peterson (Australien) auf Platz zwei verwies (2:02:41,35). Stefanie Biller (Burghausen) wurde Siebte (2:02:49,52). Bei den Männern siegte nach 1:55:52,42 Stunden der Amerikaner Ky Hurst.

Zum Auftakt des diesjährigen Europacups im Langstreckenschwimmen belegte Biller am Samstag über die Fünf-Kilometer-Strecke nach 1:02:03,56 Stunden Rang drei. Siegerin wurde die WM-Zweite Cassandra Patten (1:02:00,72). Bei ihrer Europacup-Premiere belegte Cathleen Rund (Wiesbaden) in 2:02:06,82 Stunden Rang fünf. Bei den Männern ging der Sieg an den Briten Alan Bircher (56:49,24).

© SID

Startseite
Serviceangebote