Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schwimmen WM Freiwasserschwimmer Lurz löst Olympia-Ticket

Thomas Lurz hat sich durch den dritten Platz über zehn Kilometer bei der Freiwasserschwimmer-WM in Sevilla sein Olympia-Ticket gelöst. Christian Hein verpasste die Qualifikation.

Freiwasserschwimmer Thomas Lurz hat sich bei der WM in Sevilla seinen Freifahrtsschein zu den Olympischen Spielen in Peking gesichert. Der Würzburger erschwomm über zehn Kilometer die Bronze-Medaille. Der 28-Jährige kam auf der Ruderregattastrecke im Rio Guadalquivir in 1:53:27,2 Stunden hinter Titelverteidiger Wladimir Diattschin (Russland/1:53:21,0) und David Davies (Großbritannien/1:53:21,0) ins Ziel.

Dagegen blieb Christian Hein (Mainz), im vergangenen Jahr in Melbourne noch WM-Fünfter, mit Rang 21 (1:54:36,0) hinter den Erwartungen zurück und verpasste das Ticket für Peking. Der mit hohen Ambitionen gestartete 1 500-m-Freistil-Olympiasieger Grant Hackett (Australien) wurde nach dem Rennen wegen Behinderung disqualifiziert.

Kamrau-Corestein enttäuscht

Bei den Frauen hatte sich einen Tag zuvor die Mainzerin Angela Maurer mit Rang sieben für die Spiele qualifiziert. Dagegen enttäuschte Britta Kamrau-Corestein aus Rostock mit Rang 39. Der Titel ging an Larisa Ilschenko (Russland), die zum dritten Mal in Folge triumphierte. Silber holte wie im Vorjahr Cassandra Patten (Großbritannien) vor der Spanierin Yurema Requena.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite