Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Segeln America's Cup Alinghi bereitet sich auf Katamaran-Duell vor

Im Hinblick auf ein mögliches "Privat-Duell" um den 33. America's Cup hat die Alinghi bereits Vorkehrungen getroffen. Die Schweizer haben zwei xtreme-40-Katamarane erworben und nach Valencia bringen lassen.

Das Segel-Syndikat Alinghi scheint sich bereits auf den "Worst Case", ein "Privat-Duell" um den 33. America's Cup, vorzubereiten. Zwei xtreme-40-Katamarane haben die Schweizer erworben und in der Basis des Team China in Valencia deponiert. Die Basis der Chinesen ist derzeit frei und wurde von der Alinghi gemietet. Dort sollen die beiden Katamarane nun ausgerüstet werden. Die Basis der Schweizer ist aufgrund der Arbeiten am neuen Formel-1-Kurs in Valencia nicht nutzbar.

Im Rechtsstreit zwischen dem amtierenden America's-Cup Sieger Alinghi und BMW Oracle Racing hat der Oberste Gerichtshof in New York seine Entscheidung für den 23. Januar angekündigt. Geklärt werden sollen Format und Zeitpunkt der 33. Cup-Auflage. Sollte es zu einer Regatta nach dem "Deed of Gift" kommen, würden sich die beiden Kontrahenten in einem "Privat-Duell" auf Katamaranen gegenüber stehen, die übrigen Herausforderer würden wohl erst 2011 um den Cup segeln können.

© SID

Startseite
Serviceangebote