Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Segeln America's Cup Alinghi trennt sich von Grinder De Maria

Nach sieben Jahren bei der Alinghi muss sich Grinder Enrico De Maria ein neues Team suchen. Der Schweizer gehörte beim ersten America's-Cup-Triumph 2003 noch zur Stammformation, kam zuletzt aber nicht mehr zum Einsatz.

Die Schweizer Fraktion bei America's-Cup-Gewinner Alinghi wird immer kleiner. Nach sieben Jahren bei den Eidgenossen muss nun der Zürcher Enrico De Maria gehen. Der Grinder gehörte beim ersten Alinghi-Triumph 2003 noch zur Stammformation, kam zuletzt aber nicht mehr zum Einsatz.

Bleiben werden dagegen wohl die beiden Schweizer Yves Detrey (Pitmann) und Nils Frei (Trimmer). Beim 5:2-Finalsieg gegen das Team New Zealand im Juli stand das Duo allerdings ebenfalls nicht in der A-Mannschaft. Einziger Eidgenosse an Bord war Teameigner Ernesto Bertarelli.

De Maria wird zunächst wieder auf die Olympiaklasse Star­boot umsteigen, sucht aber gleichzeitig nach einem neuen America's-Cup-Team. "Ich möchte nochmals bei einem Cup dabei sein", sagte der 30-Jährige dem Schweizer "Tages-Anzeiger".

© SID

Startseite
Serviceangebote