Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ski alpin National Isabelle Huber hängt die Skier an den Nagel

Die alpine Weltcup-Saison findet ohne Isabelle Huber statt. Die Abfahrtsspezialistin hat auf Grund von Krankheiten und Verletzungen in den vergangenen Jahren ihren Rücktritt vom Skisport erklärt.

Rund einen Monat vor dem Beginn der alpinen Weltcup-Saison hat Isabelle Huber aus Ruhpolding die Skier an den Nagel gehängt und ihren Rücktritt erklärt. Die 25 Jahre alte Abfahrtsspezialistin begründete ihren Schritt mit stagnierenden Leistungen auf Grund von Krankheiten und Verletzungen in den vergangenen Jahren. Beim Sommertraining habe sich gezeigt, erklärte sie, "dass es mir schwer fällt, ans absolute Limit zu gehen. Mein Ziel, Leistungssport auf höchstem Niveau zu betreiben, ist somit nicht zu erreichen."

Isabelle Huber fuhr sechs Jahre lang im Weltcup mit, konnte allerdings ihr laut Alpin-Direktor Wolfgang Maier "unbestrittenes skifahrerisches Potenzial" nur andeuten. Die beste Platzierung war ein vierter Rang bei der Abfahrt in Haus im Ennstal im Januar 2004, weitere dreimal wurde sie Zehnte in einem Weltcup-Rennen.

© SID

Startseite