Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ski alpin Weltcup Walchhofer mit Trainingsbestzeit in Val d´Isere

Der Österreicher Michael Walchhofer hat den Trainingslauf zur Weltcup-Abfahrt in Val d´Isere (Frankreich) für sich entschieden. Die deutschen Abfahrer konnten hingegen nicht mithalten.

Das erste Training zur Abfahrt in Val d´Isere (Frankreich) hat der Österreicher Michael Walchhofer in 2:03,47 Minuten für sich entschieden. Der Sieger des Abfahrts-Weltcups verwies im WM-Ort von 2009 seinen Landsmann Hermann Maier (2:03,72) und den Italiener Kristian Ghedina (2:03,80) auf die Plätze. Weltcup-Gesamtsieger Bode Miller (USA/2:04,48) kam als Neunter ins Ziel.

Die deutschen Abfahrer enttäuschten dagegen einmal mehr. Johannes Stehle (Obermaiselstein) fuhr mit 2,22 Sekunden Rückstand immerhin noch auf Platz 35, Stephan Keppler (Ebingen) landete mit 3,23 Sekunden Rückstand nur auf Rang 63.

Das erste Abfahrtstraining musste am Donnerstag wegen schlechten Wetters abgesagt worden. Am Freitag fanden die Athleten allerdings beste Bedingungen vor. Beim 50. "Kriterium des ersten Schnees" in Val d´Isere soll neben der Abfahrt am Samstag auch eine "Super-Kombination" (Sonntag) ausgetragen werden, die aus einem verkürzten Abfahrtslauf und einem Slalomlauf besteht.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite