Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Skispringen Weltcup Schmitt springt in der Qualifikation auf Rang drei

Martin Schmitt hat auch bei der Qualifikation zum Skisprung-Weltcup im italienischen Val die Fiemme seine gute Form bestätigen können. Hinter Anders Bardal und Anders Jacobsen wurde der Ex-Weltmeister Dritter.

Es geht weiter aufwärts für den ehemaligem Skisprung-Weltmeister Martin Schmitt. Der 29-Jährige, der bei der Vierschanzentournee Achter der Gesamtwertung geworden war, belegte bei der Qualifikation zur Konkurrenz am Samstag (16.30 Uhr) im italienischen Val di Fiemme den dritten Platz. Schmitt stand einen Sprung auf 126 Meter. Vor ihm landete das norwegische Duo Anders Bardal (127) und Anders Jacobsen (126,5).

Den weitesten Satz stand der außer Konkurrenz springende Pole Adam Malysz, der aber aufgrund seiner Platzierung unter den besten zehn in der Weltcup-Gesamtwertung für den Wettbewerb bereits qualifiziert war. Dies gilt auch für den Tournee-Dritten Michael Neumayer (Berchtesgaden), der wegen einer Grippe auf die Quali verzichtete. Von den fünf deutschen Springern in der Qualifikation schaffte lediglich noch der Oberhofer Andreas Wank auf Platz 35 den Sprung ins Hauptfeld. Dieses Ziel verpassten der Oberstdorfer Georg Späth (42.), Severin Freund aus Rastbüchl (44.) und der Partenkirchener Felix Schoft (46.).

© SID

Startseite
Serviceangebote