Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Skispringen Weltcup Uhrmann gehört zum Skisprung-Team in Sapporo

Neben Michael Uhrmann reisen Michael Neumayer, Martin Schmitt und Stephan Hocke zum Skisprung-Weltcup nach Sapporo. An gleicher Stelle brach sich Uhrmann vor einem Jahr den Fuß.

Team-Olympiasieger Michael Uhrmann gehört zum Team der deutschen Skispringer, das am Mittwoch zum Doppel-Weltcup nach Sapporo (2./3. Februar) anreist. Der 29-Jährige vom WSV Rastbüchl war vor einem Jahr an gleicher Stelle im Training vor den Weltmeisterschaften schwer gestürzt und hatte sich einen komplizierten Fußbruch zugezogen.

"Meinen Sturz und die daraus resultierende Verletzung im letzten Winter habe ich abgehakt. Für mich ist Sapporo ein ganz normaler Weltcup", erklärte Uhrmann: "Ich will die beiden Wettkämpfe nutzen, um weiter an meiner Form zu arbeiten. Schließlich will ich mich bei der Skiflug-WM in Oberstdorf in Bestform präsentieren."

Auch Neumayer, Schmitt und Hocke nach Japan

Neben Uhrmann nominierte Bundestrainer Peter Rohwein noch den Dritten der Vierschanzentournee, Michael Neumayer (Berchtesgaden), sowie Martin Schmitt (Furtwangen) und Stephan Hocke (Oberhof) für den Weltcup in Japan.

© SID

Startseite