Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Snowboard Weltcup Kober nimmt Olympia-Schwung nicht in Weltcup mit

Beim Triumph von Olympiasiegerin Daniela Meuli aus der Schweiz hat Silbermedaillen-Gewinnerin Amelie Kober im Parallelslalom-Weltcup in Schukolow den 17. Platz belegt. Bei den Herren gewann der Schweizer Marc Iselin.

Für Amelie Kober aus Miesbach, Olympiazweite im Parallelslalom, hat es beim Snowboard-Weltcup im russischen Schukolow nur zu Platz 17 gereicht. Den Sieg sicherte sich die Schweizer Olympiasiegerin Daniela Meuli, die im Gesamtweltcup mit 6 000 Punkten souverän in Front liegt. Kober (2 600) ist Sechste.

Bei den Herren gewann der Schweizer Marc Iselin. Die mit Olympia-Gold und -Silber dekorierten Schweizer Brüder Philipp und Simon Schoch mussten sich mit den Plätzen fünf und sechs begnügen.

© SID

Startseite
Serviceangebote