sonstige Sportarten Speerwerfer Zelezny sagt für Leichtathletik-WM ab

Die Leichtathletik-WM in Helsinki muss einen weiteren prominenten Ausfall verkraften. Speerwerfer Jan Zelezny hat seine Teilnahme an den Wettkämpfen abgesagt. Achillessehnen-Probleme machen einen Start unmöglich.

Am Samstag beginnen in Helsinki die diesjährigen Leichtathletik-Weltmeisterschaften. Allerdings müssen die Veranstalter in Finnland einen weiteren Rückschlag hinnehmen: Die WM geht ohne Speerwurf-Weltrekordler Jan Zelezny über die Bühne. Der 39 Jahre alte Tscheche, der als erfolgreichster Speerwerfer aller Zeiten gilt und dreimal Olympia- und WM-Gold gewann, sagte seinen Start wegen einer Achillessehnen-Verletzung ab. Beim Golden-League-Meeting am Freitag in Oslo war der 39-Jährige mit 82,70m nur Fünfter geworden. Seinen Weltrekord von 98,48m hatte er 1996 in Jena aufgestellt.

Vor Zelezny zogen schon 100-m-Weltrekordler Asafa Powell (Jamaika), die Doppel-Olympiasieger Hicham El Guerrouj (Marokko) und Kelly Holmes (Großbritannien), Dreisprung-Olympiasieger Christian Olsson (Schweden), 400-m-Hürden-Olympiasiegerin Fani Halkia (Griechenland) sowie die Titelverteidiger Hestrie Cloete (Hochsprung/Südafrika), Swetlana Feofanowa (Stabhochsprung/Russland) und Jana Pittmann (400m Hürden/Australien) zurück.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote