Sperre nach Formfehler zurückgenommen Gedopte Läuferin darf starten

Bei den Olympischen Winterspielen in Turin droht bei den Eisschnelllauf-Wettbewerben durch den Start der gedopten Vizeweltmeisterin Anzhelika Kotjuga ein Eklat.
Mit dabei? Foto: dpa

Mit dabei? Foto: dpa

HB HAMAR. Bei den Olympischen Winterspielen in Turin droht bei den Eisschnelllauf-Wettbewerben durch den Start der gedopten Vizeweltmeisterin Anzhelika Kotjuga ein Eklat.

Die Weißrussin war im September 2005 wegen der Einnahme anaboler Steroide für zwei Jahre gesperrt worden. Vor vier Wochen wurde die Sperre wegen Formfehlern zurückgenommen und der Fall an den Internationalen Sportgerichtshof CAS verwiesen. "Wenn der CAS keine Entscheidung trifft, wird sie bei Olympia starten", sagte ISU-Vizepräsident Gerd Zimmermann in Hamar.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%