Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Telekom Baskets Bonn auf europäischer Bühne dabei

Nach einer alles in allem enttäuschenden Saison beginnt die neue Spielzeit für Basketball-Bundesligist Telekom Baskets Bonn vielversprechend. Das Team darf per Wildcard am neu geschaffenen Fiba-Eurocup teilnehmen.

In der kommenden Saison wird Basketball-Bundesligist Telekom Baskets Bonn trotz verpasster Play-off-Teilnahme in einem internationalen Wettbewerb starten. Das Team aus der früheren Bundeshauptstadt hat für den neu geschaffenen Fiba-Eurocup eine der vier Wildcards erhalten. Dies teilte Peter Klingbiel, Generalsekretär des Deutschen Basketball Bundes (DBB) und Mitglied im entsprechenden Fiba-Europe-Board, der Basketball-Bundesliga (BBL) mit.

Die Telekom Baskets hatten als Neunter der abgelaufenen Saison die Bundesliga-Play-offs verpasst. Im Fiba-Eurocup werden die Bonner nun gemeinsam mit Rheinenergie Köln als deutsche Vertreter auflaufen. Der neue Wettbewerb ist der dritte europäische Wettbewerb neben der Euroleague und dem Uleb-Cup. Der Fiba-Eurocup beginnt am 25. Oktober mit acht Vierergruppen, aus denen sich jeweils die beiden besten Mannschaften für die Zwischenrunde qualifizieren.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%