Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis ATP Haas nach erfolgreicher Revanche im Viertelfinale

Tommy Haas steht beim ATP-Masters in Indian Wells im Viertelfinale. Der deutsche Daviscupspieler setzte sich im Achtelfinale in einer Neuauflage des Halbfinales der Australian Open gegen Fernando Gonzalez 6:3, 6:2 durch.

Tommy Haas hat seine derzeitige Topform einmal mehr unter Beweis gestellt und knapp drei Wochen nach seinem Finalsieg in Memphis seinen zweiten ATP-Titel 2007 beim ersten Masters-Turnier des Jahres im Visier. Der in Florida lebende Hamburger steht in Indian Wells im Viertelfinale und kämpft dort gegen den Schotten Andy Murray um den Einzug in die Vorschlussrunde. Im Achtelfinale setzte sich Haas in nur rund einer Stunde gegen Chiles Doppel-Olympiasieger Fernando Gonzalez mit 6:3, 6:2 durch.

"Heute war ich besser"

"Auf dieses Duell hatte ich gehofft", sagte Haas, der gegen Gonzalez zuletzt im Halbfinale der Australian Open gescheitert war. "Damals habe ich mir nach der Niederlage viele Fragen gestellt, heute war ich besser", sagte der deutsche Daviscupspieler, der in der Weltrangliste auf Rang neun vier Plätze hinter Gonzalez geführt wird.

Im Glutofen der kalifornischen Wüste gelang Haas auf dem Weg zum zwölften Turnierssieg seiner Karriere im dritten Vergleich mit Gonzalez der erste Erfolg. Seinem kommenden Gegner Murray stand Haas dagegen noch nie gegenüber.

Der 19-jährige Brite zog mit einem 7:6 (7:3), 6:4-Sieg über den Weltranglistenvierten Nikolai Dawydenko ins Viertelfinale ein. Murray beendete das Match gegen den favorisierten Russen mit seinem zehnten Ass und einem Aufschlag von 220 km/h.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite