Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis ATP Kiefer nach Pleite "nicht enttäuscht"

Trotz seiner Zweitrunden-Niederlage gegen den Serben Novak Djokovic beim Masters-Turnier in Montreal war Nicolas Kiefer nicht unzufrieden. "Ich habe besser gespielt als in der ersten Runde", sagte der Hannoveraner.

Die gute Laune ließ sich Nicolas Kiefer auch nach seiner Zweitrunden-Niederlage gegen den an Nummer drei gesetzten Serben Novak Djokovic beim Masters-Turnier in Montreal nicht verderben. "Das sieht nach einer glatten Niederlage aus, war es aber nicht", teilte Kiefer nach dem 3:6, 3:6 auf seiner Homepage (www.nicolaskiefer.de) mit: "Ich bin auch nicht enttäuscht, denn ich habe alles getan und besser, druckvoller, aggressiver gespielt als in der ersten Runde. Aber ich musste die Erkenntnis gewinnen, dass mir die Konstanz fehlt. Mein Spiel ist noch ein stetes Auf und Ab."

Dennoch gehe es nach dem Jahr Zwangspause weiter beständig aufwärts: "Körperlich bin ich top - da schlägt mich keiner. Das ist die Basis." Die spielerische Komponente brauche eben "Zeit und Praxis".

Im Doppel war Kiefer derweil erfolgreicher und besiegte in Montreal zusammen mit dem Tschechen Tomas Berdych das argentinische Duo Canas/Garcia 6:1, 6:2.

© SID

Startseite
Serviceangebote