Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis ATP Kohlschreiber gewinnt ATP-Turnier in Auckland

Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat das Finale des ATP-Turniers im neuseeländischen Auckland gewonnen. Gegen den früheren Weltranglistenersten Juan Carlos Ferrero aus Spanien triumphierte er 7:6 (7:4) und 7:5.

Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat den zweiten ATP-Titel seiner Karriere errungen und reist damit mit breiter Brust zu den am Montag beginnenden Australian Open in Melbourne. Der 24-Jährige, der bislang lediglich die BMW Open 2007 in München gewinnen konnte, behielt im Endspiel des ATP-Turniers im neuseeländischen Auckland gegen den früheren Weltranglistenersten Juan Carlos Ferrero aus Spanien 7:6 (7:4) und 7:5 die Oberhand. Der Iberer wartet damit weiter auf den zwölften Turniererfolg seiner Karriere.

"Es fühlt sich gut an, hart um den Sieg kämpfen zu müssen. Es macht natürlich auch Spaß, Titel zu sammeln und ich reise nun voller Zuversicht nach Melbourne. Ich hoffe, dass ich dort an diese Leistung anknüpfen kann", sagte Kohlschreiber nach seinem Sieg bei der Generalprobe für das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres.

Aber auch der unterlegene Ferrero gibt sich für die Australian Open zuversichtlich: "Es war ein knappes Match, das von drei oder vier Bällen entschieden wurde. Ich bin etwas enttäuscht, denn ich wollte hier gewinnen, aber es war ein guter Start in die neue Saison und ich komme mit Selbstvertrauen in Melbourne an." Ferrero trifft in der ersten Runde in Australien am Dienstag auf Davis-Cup-Spieler Nicolas Kiefer (Hannover), während sich Kohlschreiber mit dem Qualifikanten Roko Karanusic aus Kroatien auseinandersetzen muss.

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite