Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis Australian Open Gremelmayr in Runde zwei, Becker und "Kiwi" raus

Bei den Australian Open hat Denis Gremelmayr nach einem Vier-Satz-Sieg gegen Sergio Roitman den Einzug in Runde zwei geschafft. Benjamin Becker unterlag Novak Djokovic, Nicolas Kiefer verlor gegen Juan Carlos Ferrero.

Qualifikant Denis Gremelmayr hat bei den Australian Open in Melbourne die zweite Runde erreicht. Der Mannheimer gewann sein Auftaktmatch gegen den Argentinier Sergio Roitman nach vier Sätzen mit 6:1, 0:6, 6:4, 7:5.

Djokovic eine Nummer zu groß für Becker

Für Benjamin Becker ist das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres dagegen bereits nach der ersten Runde beendet. Der deutsche Tennisprofi aus Orscholz musste sich auf dem Centre Court dem an Nummer drei gesetzten Serben Novak Djokovic in drei Sätzen mit 0:6, 2:6 und 6:7 (5:7) geschlagen geben. "Er war vor allem am Anfang zu gut, ich konnte nichts tun", sagte Becker: "Es ist frustrierend, wenn man nicht weiß, wie man einen Punkt gewinnen soll."

Auch Nicolas Kiefer muss bereits nach der ersten Runde die Koffer packen. Der Hannoveraner unterlag dem ehemaligen Weltranglistenersten Juan Carlos Ferrero aus Spanien ebenfalls in drei Sätzen mit 4:6, 3:6 und 1:6. Bei der Rückkehr an den Ort seiner einzigen Halbfinalteilnahme bei einem Grand-Slam-Turnier überhaupt konnte der 30-Jährige nie an seine Form von 2006 anknüpfen.

"Mir fehlen zwei Wochen Training, ich habe mich schlecht bewegt, hatte falschen Abstand zu den Bällen", meinte Kiefer mit Blick auf seine Bänderverletzung im Sprunggelenk, erlitten im Training Mitte Dezember in Thailand: "Ich habe klar und verdient verloren."

© SID

Startseite