Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis Davis Cup Eidgenossen müssen vorerst auf Federer verzichten

Ohne ihren Topstar Roger Federer müssen die Schweizer die nächsten Monate im Davis-Cup überstehen. Der 26-Jährige gab vor dem Start der Australien Open bekannt, das er seinem Team in der ersten Jahreshälfte fehlen wird.

Der Weltranglistenerste Roger Federer wird seinem Schweizer Davis-Cup-Team im Kampf um den Wiederaufstieg in die Weltgruppe vorerst nicht helfen. Der 26-Jährige gab am Sonntag unmittelbar vor Beginn der Australian Open in Melbourne bekannt, dass er dem Team in der ersten Jahreshälfte nicht zur Verfügung steht.

Damit muss die Schweiz gegen Polen in Kreuzlingen (8. bis 10. Februar) und möglicherweise im April in Weissrussland auf Federer verzichten. Gewinnt die Schweiz beide Begegnungen, wäre Federer laut Davis-Cup-Kapitän Severin Lüthi im September für das Aufstiegsspiel in die Weltgruppe wieder mit von der Partie. Lüthi bereitet Federer auf die neue Saison vor und betreut ihn auch in Melbourne.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite