Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis Fed Cup Russlands Fed-Cup-Team verzichtet auf Scharapowa

Maria Scharapowa wird nicht im Fed-Cup-Semifinale zwischen Russland und den USA aufschlagen. Russlands Teamchef Schamil Tarpischtschew verzichtete auf eine Nominierung.

Titelverteidiger Russland wird am 26./27. April ohne Topspielerin Maria Scharapowa zum Fed-Cup-Halbfinale in Moskau gegen die USA antreten. Teamchef Schamil Tarpischtschew berief anstelle der amtierenden Australian-Open-Siegerin die Weltranglisten-Fünfte Swetlana Kusnezowa als Spitzenspielerin seiner Mannschaft, die durch Anna Tschakwetadse, Dinara Safina, Wera Swonarewa und Jelena Wessina ergänzt wird.

Über den Verzicht auf die Weltranglisten-Vierte Scharapowa gab es in Russland unterdessen zahlreiche Spekulationen. Der 20-Jährigen, die seit ihrem zwölften Lebensjahr Florida lebt, wird vorgeworfen, nicht gegen ihre zweite Heimat spielen zu wollen. Außerdem soll es eine Klausel in ihrem Vertrag mit dem russischen Tennisverband geben, die Spiele gegen die USA untersagt.

Tarpischtschew begründete die Abwesenheit Scharapowas hingegen mit einer Vereinbarung, wonach Kusnezowa und Scharapowa abwechselnd spielen, um sie zu entlasten. Scharapowa war in der ersten Runde gegen Israel angetreten.

© SID

Startseite
Serviceangebote