Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis National Staatsanwaltschaft stellt Becker-Verfahren ein

Die Staatsanwaltschaft München I hat ein Verfahren gegen Boris Becker wegen des Verdachts des versuchten Prozessbetruges gegen Zahlung einer Geldauflage eingestellt.
Boris Becker. Foto: AFP Quelle: SID

Boris Becker. Foto: AFP

(Foto: SID)

Die Staatsanwaltschaft München I hat ein Verfahren gegen den früheren Tennis-Profi Boris Becker wegen des Verdachts des versuchten Prozessbetruges gegen Zahlung einer Geldauflage in Höhe von 40 000 Euro eingestellt. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung (Mittwoch-Ausgabe). Becker hat die Summe demnach bereits bezahlt, das Verfahren ist damit endgültig abgeschlossen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft standen im Zusammenhang mit Beckers Beteiligung am Internetportal Sportgate, das 2001 Konkurs anmelden musste.

© SID

Startseite
Serviceangebote