Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis US-Open Hewitt im Spaziergang - Nalbandian gescheitert

Lleyton Hewitt ist bei den US Open durch ein lockeres 6:3, 6:1, 6:2 über Novak Djokovic ins Achtelfinale eingezogen. Der an Nummer vier gesetzte David Nalbandian scheiterte dagegen in fünf Sätzen an Marat Safin.

Der Australier Lleyton Hewitt steht im Achtelfinale der US Open in Flushing Meadows. Der Gewinner des Jahres 2001 ließ Novak Djokovic aus Serbien und Montenegro beim glatten 6:3, 6:1, 6:2-Sieg nicht den Hauch einer Chance und trifft nun auf den Franzosen Richard Gasquet oder Marco Chiudinelli aus der Schweiz.

Genauso locker zog der an sechs eingestufte Tommy Robredo in die Runde der letzten 16 ein. Der spanische Tennisprofi bezwang den Schweizer Stanislas Wawrinka 6:3, 6:4, 6:2 und bekommt es nun mit Michail Juschni zu tun. Der Russe setzte sich in vier Sätzen mit 4:6, 6:4, 7:5, 6:4 gegen Robredos spanischen Landsmann David Ferrer (11) durch.

Nach der zweiten Runde beendet ist dagegen das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres für David Nalbandian aus Argentinien. Die Nummer vier musste sich trotz hartem Kampf am Ende denkbar knapp Marat Safin 3:6, 5:7, 6:2, 6:3, 6:7 (6:8) geschlagen geben. Der Russe trifft in Runde drei auf den Belgier Olivier Rochus, der den US-Amerikaner Ryan Sweeting in fünf Sätzen 6:2, 3:6, 4:6, 6:4, 6:0 ausschaltete.

© SID

Startseite