Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis US-Open Scharapowa kann Wozniacki nicht aufhalten

Caroline Wozniacki nimmt bei den US Open weiter Kurs Richtung Finale. In der Runde der letzten 16 setzte sich die topgesetzte Dänin gegen die Russin Maria Scharapowa durch.
Caroline Wozniacki zieht bei den US Open weiter ihre Kreise. Foto: SID Images/AFP/ Quelle: SID

Caroline Wozniacki zieht bei den US Open weiter ihre Kreise. Foto: SID Images/AFP/

(Foto: SID)

Die topgesetzte Caroline Wozniacki hat bei den US Open in New York die Chance auf ihren ersten Grand-Slam-Titel und die Eroberung der Weltranglisten-Spitze gewahrt. Die 20-jährige Dänin zog durch ein 6:3, 6:4 gegen die einstige Turniersiegerin Maria Scharapowa (Russland/Nr. 14) ins Viertelfinale von Flushing Meadows ein.

Dort trifft Vorjahresfinalistin Wozniacki am Mittwoch auf die Slowakin Dominika Cibulkova, die überraschend Swetlana Kusnezowa (Russland) mit 7:5, 7:6 (7:4) ausschaltete.

Wozniacki könnte mit einem Turniersieg in New York erstmals in ihrer Karriere die Spitze der Weltrangliste erobern. "Das wäre ein Traum, aber ich schaue nur von Match zu Match", sagte Wozniacki. Branchenführerin Serena Williams (USA) hatte ihre Teilnahme an den US Open wegen einer Fußverletzung absagen müssen. Auf die Siegerin des letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres wartet eine Prämie in Höhe von 1,7 Mill. Dollar.

© SID

Startseite
Serviceangebote