Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis US-Open Verdasco eine Nummer zu groß für Becker

Für Benjamin Becker war bei den US Open bereits in der ersten Runde Schluss. Der 28-Jährige musste sich dem Spanier Fernando Verdasco mit 5:7, 4:6 und 5:7 geschlagen geben.
Benjamin Becker muss seine Koffer packen. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Benjamin Becker muss seine Koffer packen. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Tennisprofi Benjamin Becker (Orscholz) ist in der ersten Runde der US Open in New York ausgeschieden. Der 28-Jährige verlor gegen den Weltranglisten-Zehnten Fernando Verdasco (Spanien) mit 5:7, 4:6, 5:7. Becker ist der achte der insgesamt 19 gestarteten Deutschen, der den Zweitrunden-Einzug beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres verpasste. Vor drei Jahren hatte der Weltranglisten-45. noch im Achtelfinale gestanden. Der 25-jährige Verdasco hatte erst am Sonntag in New Haven sein erstes Hartplatzturnier gewonnen.

Auch Michael Berrer ist in der ersten Runde in New York gescheitert. Der 29-Jährige verlor das Duell der Qualifikanten mit 3:6, 6:7 (7:9), 6:3, 0:6 gegen den Argentinier Horacio Zeballos. Bei seiner vierten US-Open-Teilnahme verpasste der Weltranglisten-120. Berrer damit zum dritten Mal den Einzug in die zweite Runde.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote