Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis WTA Görges-Bezwingerin im Finale von Seoul

Die Tschechin Klara Zakopalova steht im WTA-Finale von Seoul. Für die 21-Jährige, die in der ersten Runde Julia Görges ausgeschaltet hat, ist es bereits das elfte WTA-Endspiel.
Klara Zakopalova aus Tschechien steht zum elften Mal in einem WTA-Finale. Foto: SID Images/AFP/Park Ji-Hwan Quelle: SID

Klara Zakopalova aus Tschechien steht zum elften Mal in einem WTA-Finale. Foto: SID Images/AFP/Park Ji-Hwan

(Foto: SID)

Die Tschechin Klara Zakopalova hat ihr elftes Finale bei einem WTA-Turnier erreicht. Die 21-Jährige, die in der ersten Runde Fed-Cup-Spielerin Julia Görges (Bad Oldesloe) ausgeschaltet hatte, bezwang im Halbfinale von Seoul die topgesetzte Nadia Petrowa. Die Russin musste beim Stand von 5:4 verletzt aufgeben. Zakopalovas Gegnerin im Endspiel ist die an Nummer fünf gesetzte Russin Alisa Kleibanowa, die sich zuvor mit 6:3, 6:2 gegen die Ungarin Agnes Szavay durchgesetzt hatte.

Klara Zakopalova hat bislang zwei Turniersiege auf dem Konto, 2005 in 's-Hertogenbosch und im slowenischen Portoroz. Zuletzt stand sie im Sommer in Kopenhagen gegen Caroline Wozniacki (Dänemark) im Endspiel. Alisa Kleibanowa hatte ihren bislang einzigen Erfolg zu Jahresbeginn in Kuala Lumpur/Malaysia gefeiert. Das einzige Duell der beiden ging 2008 in Paris (Halle) an Zakopalova.

© SID

Startseite