Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis WTA Lisicki scheitert in Quebec

Mit 4:6, 2:6 hat Sabine Lisicki das Duell gegen US-Qualifikantin Alexa Glatch beim WTA-Turnier im kanadischen Quebec verloren und ist damit vorzeitig in Runde eins ausgeschieden.
Vorzeitig ausgeschieden: Sabine Lisicki. Foto: SID Images/Leslie Billman Quelle: SID

Vorzeitig ausgeschieden: Sabine Lisicki. Foto: SID Images/Leslie Billman

(Foto: SID)

Sabine Lisicki ist beim WTA-Turnier im kanadischen Quebec überraschend früh gescheitert. Die 20 Jahre alte Berlinerin verlor in der ersten Runde gegen die US-Qualifikantin Alexa Glatch, Nummer 373 der Weltrangliste, 4:6, 2:6 und musste sich mit einem Preisgeld von 1 750 Dollar begnügen. Glatch verwandelte nach 63 Minuten ihren fünften Matchball.

Fed-Cup-Spielerin Lisicki hatte Anfang August nach einer viereinhalbmonatigen Pause wegen einer hartnäckigen Knöchelverletzung ihr Comeback gegeben. Bei den US Open war sie in Runde zwei an der späteren Finalistin Wera Swonarewa (Russland) gescheitert. Wegen ihrer Auszeit ist Lisicki in der Weltrangliste mittlerweile von Platz 22 auf Position 90 abgestürzt.

Noch im Wettbewerb befindet sich in Quebec Julia Görges. Die 21-Jährige aus Bad Oldesloe trifft nach ihrem Auftaktsieg gegen die Tschechin Andrea Hlavackova nun auf die US-Amerikanerin Bethanie Mattek-Sands.

© SID

Startseite
Serviceangebote