Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis WTA Schruff in Miami ohne Mühe

Beim WTA-Turnier in Miami hat Julia Schruff ohne große Probleme die zweite Runde erreicht. Die Augsburgerin feierte in ihrem Auftaktmatch einen 6:1, 6:3-Erfolg über die Italienerin Antonella Serra Zanetti.

Ohne größere Probleme hat Julia Schruff beim mit 3,45 Mill. Dollar dotierten WTA-Turnier in Miami die zweite Runde erreicht. Die Augsburgerin setzte sich in ihrem Auftaktspiel problemlos mit 6:1, 6:3 gegen die Italienerin Antonella Serra Zanetti durch. In der nächsten Runde trifft Schruff nun auf die Japanerin Ai Sugiyama, die als Nummer 21 der Setzliste zum Auftakt ein Freilos hatte.

Premiere für Tennis-Videobeweis

Tennis-Geschichte schrieb am Mittwoch Jamea Jackson. Im US-Duell gegen Ashley Harkleroad nahm Jackson den erstmals bei einem WTA-Turnier erlaubten Videobeweis in Anspruch, als ein Vorhandball angeblich im Aus war. Mit Computer-Beweis wurde Jacksons Einwand abgelehnt, sie zog letztlich dennoch mit einem 7:5, 6:7 (3:7), 7:5-Erfolg in die zweite Runde ein. Bei dem System "Falkenauge" sollen zwölf Kameras bei unklaren Situation für Aufschluss sorgen.

© SID

Startseite
Serviceangebote