Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tennis WTA Vier deutsche Damen scheitern in Barcelona

Beim WTA-Turnier in Barcelona sind Martina Müller, Julia Schruff, Sandra Klösel und Greta Arn bereits in der ersten Runde gescheitert. Als einzige Deutsche hatte Tatjana Malek schon am Montag das Achtelfinale erreicht.

Klassischer Fehlstart für die deutschen Tennis-Damen beim mit 145 000 Dollar dotierten WTA-Turnier in Barcelona. Die Hannoveranerin Martina Müller schied in der ersten Runde auf roter Asche ebenso aus wie die Augsburgerin Julia Schruff, Greta Arn (Düsseldorf) und Sandra Klösel aus München.

Die an Nummer zwei gesetzte Müller unterlag der Russin Alla Kudrjawtsewa überraschend deutlich mit 3:6, 4:6. Gegen die an Nummer sieben eingestufte Französin Virginie Razzano scheiterte Schruff mit 6:7 (6:8), 6:3, 0:6, und Klösel verlor gegen die spanische Qualifikantin Laura Pous 3:6, 6:7 (5:7). Am späten Dienstagabend unterlag dann auch noch die Düsseldorfer Qualifikantin Greta Arn in ihrem Auftaktmatch gegen die an Nummer fünf eingestufte Spanierin Lourdes Dominguez Lino mit 2:6 und 4:6.

Als bislang einzige Deutsche hatte Tatjana Malek (Bad Saulgau) schon am Montag das Achtelfinale erreicht, wo sie auf die an Nummer acht gesetzte Italienerin Flavia Pennetta trifft.

© SID

Startseite
Serviceangebote