Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tischtennis Champions League Boll und Co. stehen schwere Aufgaben bevor

Borussia Düsseldorf hat in der Champions League eine "Hammer"-Gruppe zugelost bekommen. "Unsere Gegner standen letztes Jahr mindestens im Viertelfinale", so Manager Andreas Preuß.
Timo Boll und Co. mit Hammer-Gruppe in Champions League. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Timo Boll und Co. mit Hammer-Gruppe in Champions League. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Titelverteidiger Borussia Düsseldorf hat in der Tischtennis-Champions-League eine "Hammer-Gruppe" in der Vorrunde erwischt. "Es ist kein Wunschkonzert. Unsere Gegner standen vergangene Saison mindestens im Viertelfinale", meinte Manager Andreas Preuß zur Auslosung in Luxemburg. Das Team um Europameister Timo Boll muss am letzten September-Wochenende erst bei Bogoria Grodzisk Mazowiecki (Polen) antreten, erwartet eine Woche spätzer CTM Cajagranda (Spanien) und am 11. Dezember G.V. Hennebont (Frankreich).

Deutlich leichtere Gegner haben die TTF Liebherr Ochsenhausen. Das Auftaktmatch bestreiten die Oberschwaben Ende September in San Sebastian/Spanien, im ersten Heimspiel - voraussichtlich am 2.Oktober - empfangen sie Angers/Frankreich und zum Spitzenspiel gegen SVS Niederösterreich kommt es zwei Wochen später - ebenfalls wieder zu Hause.

© SID

Startseite
Serviceangebote