Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tischtennis EM Boll und Co. auf Titelverteidigungskurs

Das deutsche Tischtennis-Team hat bei der EM in Stuttgart gute Chancen, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Timo Boll und Co. erreichten durch ein 3:0 gegen Rumänien das Finale.
Timo Boll auf Titelverteidigungskurs. Foto: Bongarts/Getty Images Quelle: SID

Timo Boll auf Titelverteidigungskurs. Foto: Bongarts/Getty Images

(Foto: SID)

Die deutschen Tischtennis-Männer stehen bei der EM in Stuttgart vor der erfolgreichen Titelverteidigung. Das vom Weltranglistendritten Timo Boll angeführte Team zog durch ein umkämpftes 3:0 gegen Rumänien in das Finale ein. Dort wartet am Mittwochabend Dänemark.

"Ich bin sehr erleichtert. Wir hatten großen Respekt vor den Rumänen, und es ist ja dann auch das erwartet schwere Spiel geworden. Der Druck ist enorm groß, denn wir sind hier die Gejagten", sagte Boll.

Mit Ersatzschläger zum Sieg

Dimitrij Ovtcharov (Charleroi) brachte die deutsche Auswahl durch ein 3:2 gegen Adrian Crisan in Führung. Allerdings musste der 21-Jährige auf seinen Ersatzschläger zurückgreifen, da der Belag seines eigentlichen Spielgeräts als zu dick befunden wurde. Der Belag darf auf einer Seite maximal vier Millimeter dick sein.

Boll setzte sich gegen Constantin Cioti nach 0:2-Rückstand ebenfalls in fünf Sätzen durch. "Er hat mich zum Anfang richtig überrollt, ich musste mich in das Spiel hineinkämpfen", sagte Boll, sein Düsseldorfer Klubkollege Christian Süß gewann 3:0 gegen Andrei Filimon.

© SID

Startseite
Serviceangebote