Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tischtennis EM Bundestrainer bemängeln EM-Organisation

Die Tischtennis-Bundestrainer üben harsche Kritik am europäischen Tischtennis-Verband Ettu. "Die Organisation der Ettu ist katastrophal", erklärte Damen-Trainer Jörg Bitzigeio.
Katastrophale EM-Organisation. Foto: SID Images/AFP/Jose Cabezas Quelle: SID

Katastrophale EM-Organisation. Foto: SID Images/AFP/Jose Cabezas

(Foto: SID)

Nach einem Großbrand in der EM-Halle und organisatorischen Mängeln werfen die deutschen Bundestrainer dem europäischen Tischtennis-Verband Ettu Versagen auf der ganzen Linie vor. "Die Organisation der Ettu ist katastrophal. Alles bewegt sich auf einem sehr, sehr amateurhaften Niveau", sagte Damen-Bundestrainer Jörg Bitzigeio. "Es gibt keine Trainingspläne und korrekten Teilnehmerlisten, das ist Katastrophen-Niveau. Wir sind da in Deutschland zehn Klassen professioneller."

Der neue Herren-Bundestrainer Jörg Roßkopf übte ebenfalls scharfe Kritik. "Wir haben hier Rillen im Boden, der ist nicht ordentlich verlegt, das Licht ist nicht ideal. Wir haben uns darauf eingestellt, dass europäische Turniere nicht gut organisiert sind", sagte "Mr. Tischtennis". "Aber man darf ja nicht alles hinnehmen. Man muss auch mal aufstehen und sich wehren. Schon die letzte WM war eine große Enttäuschung."

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite