Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tischtennis International Boll stößt bei China Open ins Halbfinale vor

Der Tischtennis-Weltranglistenzweite Timo Boll hat bei den China Open in Guangzhou das Halbfinale erreicht. Im Viertelfinale setzte er sich mit 4:2 gegen den Chinesen Hou Yingchao durch. Elke Wosik schied unterdessen aus

Timo Boll ist bei den China Open im Tischtennis ins Halbfinale vorgestoßen. In Guangzhou besiegte der Weltranglistenzweite im Viertelfinale den chinesischen Abwehrspezialisten Hou Yingchao mit 4:2, nachdem er im Achtelfinale den Hongkong-Chinesen Ko Lai Chak mit dem gleichen Ergebnis aus dem Wettbewerb geworfen hatte. In der Vorschlussrunde trifft Boll nun auf Li Ching, der im Achtelfinale den Weltranglistendritten Ma Lin bezwingen konnte. Mit Weltmeister Wang Liqin und Doppel-Olympiasieger Chen Qi spielen im anderen Semifinale zwei weitere Akteure aus dem Gastgeberland.

Bei den Damen schied Elke Wosik unterdessen als letzte Deutsche im Achtelfinale aus. Die frühere Doppel-Europameisterin war gegen die chinesische Weltranglistendritte Guo Yan mit 0:4 erwartungsgemäß ohne Chance.

© SID

Startseite