Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tischtennis International Boll und Ivancan bei den Japan Open weiter

Tischtennis-Weltcupsieger Timo Boll aus Gönnern und überraschend auch die deutsche Vizemeisterin Irene Ivancan stehen im Achtelfinale der Japan Open in Yokohama.

Tischtennis-Weltcupsieger Timo Boll (Gönnern) ist auch bei den Japan Open in Yokohama in blendender Verfassung. Fünf Tage nach seinem Triumph bei den China Open erreichte der Titelverteidiger und Weltranglistenzweite durch zwei mühelose 4:0-Siege gegen den japanischen Qualifikanten Kenichi Takakiwa und seinen Nationalmannschafts-Kollegen Bastian Steger (Frickenhausen) das Achtelfinale.

In der Runde der besten 16 trifft der letzte im Einzel-Turnier verbliebene Deutsche, der im Doppel mit dem Düsseldorfer Christian Süß ins Viertelfinale einzog, am Samstag auf den früheren WM-Zweiten Joo Se Hyuk (Südkorea). Bei den Damen ist überraschend die frühere DM-Zweite Irene Ivancan (Böblingen) im Achtelfinale der letzte Trumpf des Deutschen Tischtennis-Bundes (Dttb).

© SID

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite