Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tischtennis Turnier Boll schaltet Roßkopf im Viertelfinale aus

Timo Boll steht im Halbfinale der China Open in Guangzhou. Der Weltcupsieger bezwang im rein deutschen Viertelfinale Rekordnationalspieler Jörg Roßkopf knapp mit 4:3. Nun wartet der Chinese Ko Lai Chak.

Im Duell der Generation hat die "Jugend" gesiegt: Der 25-jährige Timo Boll hat bei den China Open in Guangzhou nach einem Prestigesieg über den 37 Jahre alten Rekordnationalspieler Jörg Roßkopf (beide Gönnern) das Achtelfinale erreicht. Der Weltranglistenzweite und Weltcupsieger gewann das Duell der deutschen Stars vom Champions-League-Sieger TTV Gönnern nach einem 2:3-Rückstand noch mit 4:3 und trifft am Samstag in der Runde der besten 16 auf den Hongkong-Chinesen Ko Lai Chak.

Boll, der zum Auftakt gegen den polnischen Nachwuchsspieler Jakub Kosowski beim 4:0 keine Mühe hatte, ist bei den Herren der letzte Trumpf des Deutschen Tischtennis-Bundes (Dttb) im Reich der Mitte. Für Doppel-Vizeweltmeister Christian Süß (Düsseldorf) und den ehemaligen Doppel-Europameister Zoltan Fejer-Konnerth (Grenzau) kam im zweiten Durchgang das Aus. Bereits in Runde eins gescheitert waren Bastian Steger, Jugend-Weltmeister Patrick Baum (beide Frickenhausen) und Thomas Keinath (Würzburg).

Wosik beste Deutsche

Bei den Damen erreichte Elke Wosik (Busenbach) als einzige Dttb-Spielerin das Achtelfinale. Die frühere Doppel-Europameisterin besiegte die weißrussische Abwehrstrategin Viktoria Pawlowitsch 4:3 und trifft am Samstag auf die Weltranglistendritte Guo Yan aus China. Nationalspielerin Wu Jiaduo (Kroppach) dagegen schied in der ersten Runde aus.

Im Doppel verloren Boll/Süß ihr Auftaktmatch im Achtelfinale gegen die chinesischen Olympiasieger Ma Lin/Chen Qi 2:4. Auch alle anderen Dttb-Kombinationen sind an den Schlusstagen nicht mehr dabei.

© SID

Startseite