Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Turnen National Hambüchen noch nicht für WM nominiert

Fabian Hambüchen wurde noch nicht für die WM im Oktober in Rotterdam nominiert. Der Mehrkampf-Europameister hat nach einer Verletzung noch keinen kompletten Mehrkampf absolviert.
Mehrkampf-Spezialist Fabian Hambüchen erfüllt noch nicht die WM-Kriterien. Foto: SID Images/pixathlon Quelle: SID

Mehrkampf-Spezialist Fabian Hambüchen erfüllt noch nicht die WM-Kriterien. Foto: SID Images/pixathlon

(Foto: SID)

Mehrkampf-Europameister Fabian Hambüchen ist noch nicht fest für die Kunstturn-Weltmeisterschaften vom 16. bis 24. Oktober in Rotterdam nominiert worden. Der 22-Jährige hatte wegen verletzungsbedingter Probleme am Fuß und an der Achillessehne bei den nationalen Titelkämpfen in Berlin noch keinen kompletten Mehrkampf absolvieren und damit die Kriterien von Bundestrainer Andreas Hirsch nicht erfüllen können.

"Unser Ziel muss es in den kommenden Wochen sein, Fabian als Mehrkämpfer zur WM zu bringen", erklärte der Chefcoach, der nur dem neuen deutschen Mehrkampf-Meister Marcel Nguyen (Unterhaching) einen festen WM-Startplatz zusicherte.

Bei den Frauen wurden drei Tickets für die Welttitelkämpfe an Vierkampf-Meisterin Elisabeth Seitz aus Mannheim, die Kölnerin Oksana Chusovitina, Olympia-Zweite beim Sprung, und Vize-Meisterin Lisa-Katharina Hill aus Chemnitz vergeben. Weitere WM-Starter werden nach einem Länderkampf in Schaffhausen gegen die Schweiz am letzten September-Wochenende vergeben.

© SID

Startseite
Serviceangebote