US-Football-Meisterschaft Philadelphia gewinnt erstmals Super Bowl

Die Philadelphia Eagles gewinnen zum ersten Mal den Super Bowl. Der Außenseiter setzte sich gegen Titelverteidiger New England Patriots durch.
Kommentieren

Sensation perfekt – Philadelphia Eagles gewinnen Super Bowl

New YorkIn einem Offensivspektakel haben die Philadelphia Eagles ihren ersten Super-Bowl-Triumph gefeiert und die New England Patriots entthront. Der Außenseiter setzte sich im hochklassigen Finale der National Football League im bitterkalten US Bank Stadium von Minneapolis mit 41:33 (22:12) gegen den Titelverteidiger durch.

Zunächst sah alles aus wie im Vorjahr: Zur Halbzeit führten die Philadelphia Eagles mit zehn Punkten, fast so wie die Atlanta Falcons 2017. Der Gegner war in beiden Jahren der Gleiche: Die New England Patriots, jeweils mit Star-Quarterback Tom Brady, der einfach nicht vom Alter kleinzukriegen ist. Auch in diesem Finale spielte der 40-Jährige wieder Weltklasse, warf exzellente Pässe.

Das Ergebnis vom letzten Jahr ging in die Geschichtsbücher ein. Brady holte mit seinem Team einen 21:3 Rückstand gegen die Falcons auf und gewann die Meisterschaft. Daher und wegen der starken Spiele in der Saison galten die Patriots als klarer Favorit in dem Finale. Trotz des Rückstands zur Halbzeit machten sich die Brady-Fans keine wirklich große Sorgen.

Nach der Halbzeitshow mit Popstar Justin Timberlake, der auch eine Hommage an Superstar Prince in seinen Auftritt einbaute, kam New England zurück wie ein Champion.

Eine Zeitlang sah es auch so aus, als ob Brady nach der Halbzeitpause das Wunder wiederholen könnte. Vor allem verbesserte sich das Zusammenspiel mit seinem Teamkollege Ron Gronkowski im Gegensatz zur ersten Halbzeit deutlich, der Amerikaner erzielte teilweise spektakuläre Touchdowns. Gegen Ende des Spiels führten die Patriots 33:32.

Doch da versagte die Verteidigung der Neuengländer. Der erste Fehler kam von Devin McCourt, der stolperte und dem Angreifer Zach Ertz von den Eagles einen akrobatischen Touchdown erlaubte – Ertz schien dabei fast fliegen zu können.

Die Schiedsrichter brauchten eine Weile, um zu entscheiden, ob der Pass auch regelgerecht gefangen und auf den Boden gebracht wurde. Der Jubel war bei den Eagles groß, als die Kommission auf „complete“ entschied.

Damit führten die Eagles 38:33. Aber noch war genügend Zeit auf der Uhr, die Patriots brauchten nur einen Touchdown, um wieder die Nase vorn zu haben. Da passierte das Unfassbare: Ein Spieler der Eagles brach durch den Verteidigungsring und schlug Brady den Ball aus der Hand. Ein Desaster für den fünffachen Super-Bowl-Gewinner Brady. Der Ball ging an die Eagles, angesichts der knappen Zeit war für die Patriots nichts mehr zu holen.

Im Grunde ist es kein schlechter Ausgang. Die Eagles holten zuletzt 1960 die Meisterschaft nach Philadelphia, während die Patriots bereits zum zehnten Mal im Finale standen und den Super Bowl fünf Mal gewannen – immer mit Brady und Trainer Bill Belichick. Ein weiterer Gewinner war auf jeden Fall auch Football: Wieder gab es ein spannendes Finale, das Sportfreunden nichts zu wünschen übrig ließ.

Werbekosten – wie beim Super Bowl abkassiert wird

Startseite

Mehr zu: US-Football-Meisterschaft - Philadelphia gewinnt erstmals Super Bowl

0 Kommentare zu "US-Football-Meisterschaft: Philadelphia gewinnt erstmals Super Bowl"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%