US-Star sorgt für neuen Wirbel Skistar verteidigt Dopingsünder

Wiedermal meldet sich Ski-Superstar Bode Miller zu Wort. Er macht Fans und Medien dafür verantwortlich, dass einige Sportler zu unlauteren Mitteln greifen müssen.
Miller wettert gegen Fans! Foto: dpa

Miller wettert gegen Fans! Foto: dpa

HB TURIN. Skistar Bode Miller hat die Fans und die Medien für Dopingvergehen verantwortlich gemacht. "Wer nicht stark ist, wird in einer Ecke stehen gelassen. Aus diesem unmenschlichen Druck entsteht Doping, weil sich der Athlet gezwungen fühlt, die Nummer eins zu sein", sagte der Amerikaner der "La Gazzetta dello Sport" (Donnerstag-Ausgabe).

Der Gesamtweltcup-Sieger, der schon in der Vergangenheit durch umstrittene Doping-Aussagen für Aufsehen sorgte, will die Verdienstmöglichkeiten im Sport durch Zuschauer- und Medieninteresse jedoch nicht missen. "Das Geld stinkt nicht und erlaubt dir, zu reisen und wichtige Erfahrungen zu sammeln", sagte er. Miller will sich auch bei den Olympischen Winterspielen in Turin nicht dem öffentlichen Erwartungsdruck unterwerfen. "Die anderen wollen, dass ich eine Medaille gewinne. Ich will nur Spaß haben", sagte er. Sein Rezept sei die Flucht vor dem Trubel des Ski-Zirkus. "Das Leben in meinem Wohnmobil hat mich in den letzten drei Jahren gerettet, weil ich es so geschafft habe, ein normales Leben zu führen."

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%