Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volleyball Bundesliga Volleyball-Meister Friedrichshafen schlägt Berlin

Im ersten Spiel der Halbfinalserie der Volleyball-Bundesliga hat Meister VfB Friedrichshafen mit Mühe den SCC Berlin bezwungen. Das zweite Spiel findet am Samstag in Berlin statt.
Friedrichshafen bezwingt Berlin. Foto: AFP Quelle: SID

Friedrichshafen bezwingt Berlin. Foto: AFP

(Foto: SID)

Der deutsche Volleyball-Meister VfB Friedrichshafen hatte im ersten Spiel der Halbfinalserie gegen den SCC Berlin mehr Mühe als erwartet. Erst nach einem fast zweistündigem Krimi bezwang der Serien-Champion das Team aus der Hauptstadt am Mittwochabend mit 3:2 (25:22, 22:25, 21:25, 25:21, 15: 5). Bester Punktesammler des VfB war Georg Grozer mit 24 Zählern. Das zweite Spiel der "Best-of-three"-Serie findet am Samstag in Berlin statt.

"Das war das erwartet harte Spiel. Für die Mannschaft war es eine echte Feuerprobe", sagte VfB-Cheftrainer Stelian Moculescu. Sein Berliner Amtskollege Michael Warm war dagegen sauer auf seine Spieler: "Es nützt nichts, 2:1 zu führen. Man muss es auch zu Ende bringen. Das wäre unsere Chance gewesen."

Ein mögliches drittes Spiel findet am 21. April in Friedrichshafen statt. Die Finalserie beginnt am 26. April. Im zweiten Halbfinale führt Pokalsieger und Vorrunden-Meister Generali Haching 1:0 gegen die Netzhoppers Königs Wusterhausen.

© SID

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%