Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volleyball EM Deutschland will Frauen-Volleyball-EM 2013

Deutschland bemüht sich um die Frauen-Volleyball-EM 2013. "Sehr gute Chancen" räumt Andre Meyer, Präsident des Europäischen Volleyballverbandes (CEV), der Bewerbung ein.
Deutschland bewirbt sich um die Volleyball-EM der Frauen. Foto: AFP Quelle: SID

Deutschland bewirbt sich um die Volleyball-EM der Frauen. Foto: AFP

(Foto: SID)

Die erste EM-Medaille wurde in der Türkei noch knapp verpasst, jetzt will der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) bei internationalen Großereignissen mit Heimvorteil aufs Podest. Nachdem Verbandschef Werner von Moltke bereits eine Bewerbung mit Berlin für das Finale der mit 20 Mill. Dollar dotierten Männer-Weltliga im Jahr 2011 angekündigt hat, soll nun auch die Europameisterschaft der Frauen 2013 in Deutschland stattfinden.

"Deutschland hat sehr gute Chancen, die EM zu bekommen", sagte der europäische Verbandschef Andre Meyer dem SID. Er bestätigte das deutsche Interesse am Rande der EM in Izmir nach einem Gespräch mit DVV-Präsident Werner von Moltke und Generalsekretär Jörg Ziegler. Demnach wäre die Schweiz bei der Bewerbung mit im Boot, allerdings soll nur eine Vorrundengruppe dort stattfinden. Das Finale könnte in Berlin über die Bühne gehen.

Deutschland wohl mit einem Konkurrenten

"Ich werde gemeinsam mit Werner von Moltke für Gespräche nach Berlin reisen", sagte Meyer. Deutschland hat demnach höchstens einen Mitbewerber um die Titelkämpfe 2013 und ist großer Favorit für den Zuschlag, der beim nächsten CEV-Kongress 2010 im slowenischen Ljubljana erteilt wird. Zuletzt hatte Deutschland die Frauen-WM 2002 und die Männer-EM 2003 ausgerichtet, damals waren die sportlichen Ergebnisse aber enttäuschend.

Jetzt könnte die Zeit für große Erfolge reif sein, schließlich hatte die am Ende sechstplatzierte junge deutsche Männer-Auswahl in Izmir nur gegen Polen und Frankreich verloren, die sich am Sonntagabend im Finale gegenüberstanden. Am kommenden Freitag und Samstag kann sich das Team von Bundestrainer Raul Lozano in Riesa gegen Venezuela erstmals seit 2003 wieder für die Weltliga qualifizieren. Das ebenfalls sehr junge Frauen-Nationalteam, das als Dritter der Weltserie zuletzt das beste Ergebnis der Geschichte erreichte, hat bei der EM vom 25. September bis 4. Oktober in Polen ebenfalls eine Medaille als Ziel ausgegeben.

© SID

Startseite
Serviceangebote