Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volleyball International Griechenland: Volleyball-Randale mit Todesfolge

Bei Randalen zwischen rivalisierenden Volleyball-Fangruppen ist in Griechenland ein Mann getötet worden. Zwei Fangruppen der Klubs Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen hatten sich Auseinandersetzungen geliefert.

Zwischen griechischen Volleyball-Fans ist es zu schweren Ausschreitungen mit Todesfolge gekommen. Ein Mann war nach Auseinandersetzungen rivalisierender Anhänger der Spitzenklubs Olympiakos Piräus und Panathinaikos Athen in ein Athener Krankenhaus eingeliefert worden. Dort erlag er seinen Kopfverletzungen.

Die Krawalle, bei denen fünf weitere Personen verletzt wurden, waren vor dem Beginn eines Frauenspiels in Peania 27 Kilometer vor den Toren der griechischen Hauptstadt ausgebrochen. Die Randale weiteten sich auf eine vorbeiführende Autobahn aus, wobei auch unbeteiligte Autofahrer attackiert und deren Fahrzeuge beschädigt wurden. Die Polizei nahm insgesamt 18 Personen fest.

© SID

Startseite