Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volleyball International Volleyballer machen Sprung nach vorn

Das gute Abschneiden der deutschen Volleyballer bei der Weltmeisterschaft mit Platz neun hat sich auch in der Weltrangliste niedergeschlagen. Die Moculescu-Truppe kletterte von Platz 32 auf Rang 14.

Einen großen Sprung haben die deutschen Volleyballer durch ihren neunten WM-Platz in der Weltrangliste gemacht. Das Team von Bundestrainer Stelian Moculescu kletterte von Position 32 auf 14 und ist damit das achtbeste Team in Europa. Die Frauen, die das WM-Turnier auf Platz elf beendeten, rückten in der Rangliste immerhin von Position 18 auf 13 vor.

Die neuen Ranglisten-Plätze können auf dem Weg zu den Olympischen Spielen 2008 von großer Bedeutung sein, denn die Teams werden dort entsprechend der Weltrangliste den Qualifikations-Turnieren zugeordnet.

Die Weltrangliste der Männer führt der alte und neue Weltmeister und Olympiasieger Brasilien vor Ex-Weltmeister Italien, Russland und dem überraschenden WM-Zweiten Polen an. Bei den Frauen übernahm der neue Weltmeister Russland die Spitze von Olympiasieger China, der nach WM-Rang fünf sogar hinter Vizeweltmeister Brasilien auf Platz drei abrutschte.

© SID

Startseite
Serviceangebote