Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volleyball Nationalmannschaft Deutsche Volleyballer weiter ohne Bundestrainer

Ohne die Unterstützung ihres Trainers muss die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft auch das dritte Europaliga-Vorrundenwochenende bestreiten. Stelian Moculescu muss wegen seiner Herzbeschwerden weiter passen.

Im Rahmen der Europaliga-Vorrunde wird die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft am Wochenende gegen Spanien ein letztes Mal ohne Bundestrainer Stelian Moculescu antreten. Der Coach muss wegen seiner Herzbeschwerden passen. Er wird letztmals von seinem Co-Trainer Michael Warm vertreten, danach will Moculescu wieder das Kommando übernehmen.

Thilo Späth ist bei den Partien gegen Vorrunden-Spitzenreiter Spanien am Freitag und Sonntag erstmals in dieser Saison mit von der Partie. Der Libero des VC Olympia Berlin wechselt sich wie vereinbart mit Markus Steuerwald (VfB Friedrichshafen) ab, der seinen schulischen Verpflichtungen nachkommen muss. Späth war bis vor kurzem noch in der U21-Nationalmannschaft aktiv, absolvierte im vergangenen Jahr aber bereits 13 Partien für die DVV-Männer.

Das deutsche Team war mit je zwei Siegen und Niederlagen überraschend schwach in die Europaliga gestartet. Spanien hat drei Siege auf dem Konto.

© SID

Startseite
Serviceangebote